Yoga – eine mentale Entdeckungsreise

Mit unserer Vorstellungskraft können wir uns an jeden beliebigen Ort hinzaubern. Mit Yoga beginnen wir eine Reise in unsere eigene Welt.

Yoga ist eine Technik, die vor über zweitausend Jahren in Indien entstand, um im Einklang mit sich selbst zu leben und eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele herbeizuführen. Sie führt zu einer Bewusstwerdung der ursprünglichen Einheit und Verbundenheit mit dem gesamten Kosmos.

Über die Asanas (Yogahaltungen und -bewegungen) können wir tief in die Erfahrung eintauchen, wie sich beispielsweise Meereswellen, Krebse, Muscheln, Steine, Seesterne, Fische, Palmen, und andere Lebewesen “anfühlen“. Unser Geist kommt zur Ruhe, da wir uns auf Dinge fokussieren, die außerhalb des „Gedankenhamsterrades“ liegen, uns gleichzeitig nähren und guttun.  

Diese inneren Bilder, die wir teilweise mit unserem Körper formen, sind der erste Schritt, um die darin innewohnende Energie in unser Leben zu integrieren. Über die Visualisierung und Vorstellungskraft geben wir einen Impuls an unser Unterbewusstsein, den wir mit dem Körper in ein bewusstes Erleben formen. Auf diese Weise integrieren wir diese Erfahrung, die dann jederzeit wieder abrufbar ist und sich, je öfter wir uns damit verbinden, sogar in unserem Leben manifestieren kann.

Yoga lehrt uns, wie stark unser Geist ist und dass hier der Beginn dessen ist, was wir in unserem Leben sehen, fühlen und erleben. Die Natur im Yoga hilft uns, alle unsere Stimmungen und damit verbundene Gefühle besser zu verstehen und über die Entspannung, die wir in den Naturelementen finden, auszugleichen.

Dabei macht Yoga nicht nur Spaß, sondern fördert auch die Gesundheit. Wissenschaftlich nachgewiesen zählt es zu den besten "Mittel" der Stressbewältigung. Durch die Übungen lösen sich Verspannungen, wodurch sich stressbedingte Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen lindern lassen oder gar nicht erst entstehen.