Infrarottherapie – Linderung und Vorbeugung durch Wärme

Wärme tut uns gut. Bereits seit Jahrtausenden wird sie genutzt, um zahlreiche psychische und körperliche Beschwerden zu lindern.

Wärme lockert das Gewebe und reinigt den Körper. Wärmeanwendungen gehören daher zur Gesundheitsvorsorge und können ein wichtiger Baustein in Therapiekonzepten zur Behandlung von Krankheiten sein. In der Klinik Sonnenalm wenden wir über unseren Infrarotwärme-Therapieraum mit Niedertemperatur-Infrarottechnologie Wärme zur lokalen Wärmetherapie an. Über einen Rückenstrahler und einen etwas weiter entfernen Vorderstrahler wird die Wärme direkt in den Körper gesendet. Es sind nur wenige Anwendungen notwendig, um ein erstes Wohlgefühl zu erzeugen, Verspannungen zu lösen, die Durchblutung sowie den Stoffwechsel anzuregen und Rückenschmerzen zu lindern. Auch Hauterkrankungen werden positiv durch Infrarotwärme beeinflusst.

Immunregulierend – mehr Abwehrkräfte durch Infrarotwärme

Infrarotwärme wirkt darüber hinaus immunregulierend und damit immunstärkend. Dadurch stehen deutlich mehr Abwehrstoffe zur Verfügung. Dies kommt vor allem Kindern und Erwachsenen mit einem geschwächten Immunsystem zugute.

Weitere Anwendungsgebiete und Indikationen sind:

  • Reduktion der Infektanfälligkeit
  • Erholung und Vitalität
  • Regeneration für Körper und Seele
  • Linderung von Schmerzen (Rücken, Gelenke, Kopfschmerzen)
  • Unterstützung der Durchblutung
  • Verbesserung der Abwehrfunktion und Stärkung des Immunsystems
  • Aktivierung des Stoffwechsels (Entschlackung, Abnehmen)
  • Steigerung der Lungenfunktion
  • Verbesserung des Hautbildes: Wundheilung, Versorgung der Zellen
  • Auftanken, neue Kraft sammeln
  • Kreislaufstabilisierung

Ob die Infrarotwärme-Therapie auf Ihrem Therapieplan steht, entscheidet der behandelnde Arzt mit Ihnen während Ihres Aufenthalts.