Die Natur tut das ihre –

wir das andere!

Die herrliche Natur des Allgäuer Berglandes mit ihrer gesunden, würzigen Luft, den feinen Aromen aus Wiesen, Feldern und Wäldern und die Höhenlage auf 800 Meter ü. NN (Hochgebirgsklima) fließen ja sozusagen automatisch in Ihre Therapie ein. 
Unsere ganz besonderen Therapieeinrichtungen, Gegebenheiten und Programme können, je nach Indikation, medizinisch verordnet, in Ihren Therapieplan integriert werden. So tragen sie ganz entscheidend zu Ihrem Kurerfolg bei.

„Gebirgsklima“ auf über 800 m Höhenlage„Gebirgsklima“ auf über 800 m Höhenlage

Der Ort Oberstaufen/Steibis in dem unsere schöne Klinik Sonnenalm liegt, trägt das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ und punktet mit reiner, gesunder Luft, die pure Medizin für die Atemwege ist, also vor allem für Allergiker und Asthmatiker optimale Bedingungen bietet. 

Unser mildes Reizklima - Hochgebirgsklima unterer Stufe - wirkt sich in der Kombination aus pollen-, feinstaub- und allergenarmer Luft sowie Temperaturreizen positiv auf Ihre Gesundheit aus, verbessert, beziehungsweise stabilisiert diese. Heilklima ist also nichts anderes als ein Klima, bei dem stimulierende Reize bzw. Schonfaktoren überwiegen und die Belastungsfaktoren minimal sind.
Die einzigartigen klimatischen Eigenschaften unserer Region fließen sozusagen automatisch als Klimatherapie in Ihren Therapieplan ein, bei Kindern ebenso wie bei Erwachsenen.

Als Indikationen gelten: Atemwegs-, Herz-, Kreislauferkrankungen, Hautkrankheiten, Stoffwechselerkrankungen und Hautirritationen, Allergien

Oberstaufen ist einer von nur elf aus 47 bayerischen Heilbädern und Kurorten, die mit dem Qualitätssiegel „Heilklimatischer Kurort“ ausgezeichnet sind – und das schon seit 1969. Es zeugt von ausgewählten Kuren und Therapien in einer wunderschönen Landschaft mit bester Luftqualität. Schon seit Hunderten von Jahren nutzt der Mensch die heilenden Kräfte der frischen, reinen Luft im Gebirge und in den Wäldern in Form der Klimakur zur Erholung und Prävention und Rehabilitation. 
Die Klimakur entfaltet hier bei uns in Oberstaufen, Steibis sozusagen ganz von selbst ihre Wirkung. Je mehr Zeit Sie outdoor verbringen, umso besser! 

Infrarotwärme-Therapie Infrarotwärme-Therapie

Bei uns in der Klinik Sonnenalm kann die Infrarotwärme-Therapie - ganz neu - ab Sommer auf Ihrem Therapieplan stehen! 
Die langwellige Tiefenwärme fördert Ihre Gesundheit in vielerlei Hinsicht und entfaltet somit eine positive Wirkung auf den ganzen Körper.

Mit der Infrarotwärme-Therapie erfahren Sie im Rahmen ihres Therapieplanes die gesundheitsfördernde Wirkung der Tiefenwärme. Die Infrarotbestrahlung kann das Immunsystem stärken und die Durchblutung erhöhen, ebenso den Stoffwechsel anregen, Verspannungen lösen, Rückenschmerzen lindern sowie die Behandlung von Hauterkrankungen positiv beeinflussen.

Vollkommen entspannt regenerieren und entschlacken - das ist die Infrarotwärme-Therapie.

BeKo®: unser Bewegungs- & KoordinationstrainingBeKo®: unser Bewegungs- & Koordinationstraining

Ja, ganz richtig! Ein Team unserer Therapeuten und Kollegen aus weiteren Kliniken der Arbeitsgemeinschaft Eltern & Kind-Kliniken haben gemeinsam ein Trainingskonzept entwickelt, das BeKo-Training! Dieses Konzept, entstanden aus der Zusammenarbeit von Sport- & Physiotherapeuten, ist nun ein fester Bestandteil unserer Therapieverordnung.

Beim BeKo-Training werden Areale im Gehirn trainiert, die wir im Alltag nicht nutzen. Durch spielerische Übungen mit nicht alltäglichen, kognitiven, koordinativen und visuellen Aufgaben trainieren wir erlebnisreich unsere Wahrnehmungs-, Orientierungs-, Reaktions- und Anpassungsfähigkeit. Und einen Riesenspaß macht es auch noch!

BeKo-Therapieziele:

  • Praktische Strategien zur Stressbewältigung
  • Förderung der mentalen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit
  • Spielerisches Kennenlernen anderer Mütter und Väter
  • Verbesserung der Wahrnehmung (visuell, sensorisch, auditiv, etc.)

 

BeKo funktioniert im Rahmen des Therapieplanes bei den kleinen Patienten ebenso wie bei den Großen. Erstere sollen erfahren, dass eine gesunde Entwicklung nur mit vielfältiger Bewegung möglich ist. Und den teilnehmenden Erwachsenen soll verdeutlicht werden, dass Lernen durch Bewegung nicht mit dem Erwachsenwerden aufhören muss. Es geht um das Wohlbefinden, um das Kennenlernen der eigenen Stärken und Schwächen, um die Freude an der persönlichen Weiterentwicklung, aber auch um das Anerkennen eigener Grenzen.
Und fast das Wichtigste am BeKo-Training ist der Spaß, den es Groß und Klein macht!

Denn durch Lachen haben wir einen positiven Nebeneffekt, die Freischüttung des Belohnungshormons Dopamin. Dieses Hormon fördert die Kreativität.
Viel Spaß und Erfolg beim BeKo-Training!